Donnerstag, 31. Dezember 2009

Oma mal ganz anders

Meine Freundin und ich waren heute Nachmittag in unserm gemütlichen Lieblingscafé. Wir bestellten wie immer einen Milchkaffee und leckere Waffeln mit Sahne, saßen am Fenster und beobachteten eine ältere Dame ca. 80 Jahre, wie sie ganz schwungvoll von ihrem Roller stieg als wär sie 30, wir fanden die Oma voll cool, sie kam auch ins Café. Da es ziemlich voll war und nur noch an unserem Tisch ein Platz frei, fragte Sie höflich ob sie sich dazu setzen dürfte, klar hatten wir nichts dagegen. Wir kamen so bisschen ins Gespräch und sie bestellte sich das gleiche was wir hatten. Dann ging es ans bezahlen, wir wollten noch ne in der Stadt bummeln gehn - der Kellner kam und die Oma sagte, sie will auch gleich bezahlen. Jetzt hatte sie aber ihr Geld zu Hause vergessen, das war ihr voll peinlich und sie fragte uns, ob wir für sie erst mal bezahlen könnten, sie würde ihre Handtasche als Pfand bei uns lassen um ihr Geld zu holen, sie würde nicht weit von hier wohnen und gleich wieder zurück sein, um uns das ausgelegte wieder zu geben!

Wir haben ihre Rechnung dann mit bezahlt und im Café gewartet. Nach ca. 20min. kam sie wieder - mit der Polizei, wir sind voll erschrocken, wussten gar nicht was das soll. Dann behauptete sie, wir hätten ihre Handtasche geklaut - wir waren erst mal total sprachlos. Darauf hin haben wir den Sachverhalt der Polizei erklärt, so wie es wirklich war. Die wollten jetzt mit der Oma schauen ob noch alles in ihrer Tasche drin ist, was drin war. Voll ekelig, da warn lauter Knochen drin, von dem Bären den ich euch gerade aufgebunden habe.
__________________________________

das wollte ich euch einfach mal mitteilen, meine Schwester hat mich damit reingelegt. Wenn man es real in einer Gruppe erzählt kommt es aber besser.

Dienstag, 29. Dezember 2009

Wohlfühlprogramm

Da ich am 7.11.09 meine letzte Zigarette geraucht habe, möchte ich jetzt gesundheitsmäßig voll durchstarten. Habe manchmal Rückenschmerzen und möchte rundum fitter und körperlich belastbarer werden. Jeder der aufgehört hat mit rauchen, kennt sicher das Problem mit dem zunehmen *lach*, bevor der Bauchumfang ungeahnte Dimensionen annimmt und ich dann voll die Krise bekomme, weil ich mich körperlich unwohl fühle, dachte ich, jetzt muß was passieren. Habe daraufhin erst mal im Internet recherchiert und mir dann überlegt was ich gern möchte, wo meine Bedürfnisse liegen. Dabei bin ich zu dem Entschluß gekommen, ich brauche etwas wo ich hingehn muß, weil zuhause, bin ich eh zu oft und verbringe die Stunden und Tage hier im Internet und das sehr gern, aber wenn es zuviel wird, ist es auch nicht mehr gut.

So der 2. Schritt bestand daraus zu gucken wo ich denn hingehn möchte, wohne direkt neben einem Schwimmbad mit Fitnesscenter. Habe auch schon Programminfos geholt, wobei ich mich mehr für das Aqua-fit interessiere, im Wasser denk ich, macht das bestimmt mehr Spass. Bisher blieb es aber beim lesen der Programminfos und in den 15 Jahren die ich hier jetzt wohne, war ich wenns hoch kommt 10 mal beim Schwimmen.

Es muß etwas anderes sein, da mich die grölenden Kinder und Jugendlichen nerven, wirkliche Entspannung und mich wohlfühlen, hatte ich da nicht, das Wasser war mir auch zu kalt. Ich brauche etwas, wo es ruhig ist, zum relexen, mit verschiedenen Wasserbereichen, wo ich auch in Ruhe in meiner Bibel lesen, nachdenken und bei Bedarf schreiben kann und eine Trainingsbetreuung die mir zeigt was ich machen soll und mich motiviert.

Nun habe ich nach langem überlegen und recherchieren nach Testergebnissen der verschieden Möglichkeiten die es gibt, heute eine Mitgliedschaft in dieser Wellness-Oase in Eppendorf abgeschlossen. Das ist ganz in meiner Nähe wo ich wohn. Mit dem Bus, der vor meiner Haustür abfährt, bin ich in 30 min. incl. 10 min Fußweg dort Habe den Tarif mit 85 Euro im Monat und anstatt einer Aufnahmegebühr von 200 Euro, ein Angebot mit einmalig 50 Euro. Dachte mir, jetzt wo ich nicht mehr rauche und meinen T-Mobile Vertrag mit meinem IPhone der im April 2 Jahre besteht kündige, spare ich einiges ein. Für meinen Körper habe ich nämlich bisher nicht viel gutes getan und das ist so sehr wichtig, dies empfinde ich immer wieder und Jesus macht mich auch öfters darauf aufmerksam. Klar geht das auch, ohne sich in einem Studio anzumelden zb. mit joggen an der frischen Luft oder Fahrradfahrn, aber die Motivation ist so viel höher und ich freu mich drauf. Es ist ein Geschenk von Jesus und ich nutze diese Zeit dort, als meine persönliche stille Zeit mit Jesus. Gehe jeden 2. Tag und bleibe 4-6 Stunden, zusätzlich noch am Sa. oder Sonntag.

Das einzige was mir nicht gefällt ist, das es buddhistisch angehaucht ist, auch andere fernöstlichen Religionen sind da irgendwie drin, aber die Kurse mach ich nicht mit. Ich entspanne mich dort auf meinen Art, nimm meine Bibel mit, es gibt dort sehr viele Entspannungs und Ruhebereiche und ich denke das ich sehr schöne Stunden mit Jesus verbringe, nehm auch mein Gebetstagebuch mit, das alles habe ich in letzter Zeit vernachlässigt.

So jetzt geh ich schlafen und träum von meinem ersten Wellnesstag Videos nachträglich hinzugefügt:

video

video

video

video

video

video


Creative Commons Licensehttp://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Hoffnung für alle die an Jesus festhalten




Bei vielen so wie auch bei mir, ist es ein sehr langer Weg und ein Lernprozess der über einige Jahre geht (bei manchen geht es auch ganz schnell). Wer an Jesus festhält, wächst immer mehr raus aus dem alten Leben, aus den weltlichen Abhängigkeiten und schlechten Gewohnheiten, hinein in das Leben im Geist, das Jesus individuell für jeden von uns, der sich an an die Gotteskindschaft und an Jesus klammert, vorbereitet hat. Der Weg dorhin ist Jesus selbst und verläuft bei jedem anders, aber immer zu deinem besten. Vertraue auf Jesus und du wirst es erleben das es bergauf geht. Gott macht Türen für dich auf und lenkt deinen Weg in die Richtung die gut für dich ist und Ewigkeitswert entwickelt. Diese verzweifelte Lage in der du dich befindest und dich fühlst, als gäbe es keine rauskommen, dient dir zu deinem besten, wenn du frei bist, wenn du es entgültig überwunden hast. Dann erst erkennst du, für was es gut war und für was es Gott gebraucht, auch wenn du damit in deiner jetzigen Lage nichts anfangen kannst. Vertrau auf Jesus, glaube das du Gottes geliebtes Kind bist und laß dir an seiner Gnade genügen. Rede mit Jesus, immer und immer wieder. Er zeigt dir einen Weg da raus, hab Geduld und halte durch.

Ich wünsche dir von Herzen Gottes Segen und das du seine Hilfe und Liebe ganz doll wahrnimmst. Ich bete das Jesus dir neue Hoffnung und felsenfestes Vertauen darauf, das ER dich beschützt, bewahrt und die Ketten die dich noch in deinem alten Leben gefangenhalten zersprengt, weil ER dich liebt. Ich bete das Jesus diese Hoffnung, das Vertrauen und den Glauben daran, in deinem Herz fest verankert. In Jesu Namen stell ich dich unter den Schutz des Blutes Jesus.

Jesus Christus spricht: Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre!



Creative Commons Licensehttp://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Montag, 28. Dezember 2009

Unsichtbare Ketten

Da ich sehr gern lese und schreibe MySpace glitters: CoolSpaceTricks.com


habe ich Jesus gefragt, was ich als nächstes schreiben soll. Während ich meine Bücher und mein Gebetstagebuch durchsucht habe, wurde ich auf ein Buch aufmerksam, hier ein Auszug davon:

Das vergoldete Gefängnis
von Hedgecock

Kapitel 2

Unsichtbare Ketten

Ich werde dir ein Beispiel von unsichtbaren Ketten im Natürlichen geben. In unserem Land gibt es unsichtbare Zäune, die du für Haustiere um dein Grundstück ziehen kannst. Das System beinhaltet ein elekronisches Signal, das dein Grundstück umgibt, und dein Haustier trägt ein Halsband mit einem Empfänger. Wenn dein Haustier versucht den unsichtbaren Zaun zu überqueren, wird dies im Halsband einen Stromstoß auslösen, der dem Tier einen Schlag versetzt. Als Ergebnis wird das Tier in kurzer Zeit herausfinden, wo die Grenzen verlaufen, und wird nicht mehr versuchen die Linie zu überqueren, da der elektrische Schlag unangenehm ist. Solange das Haustier innerhalb der Einzäunung bleibt, kann es ohne Unbehagen tun, was es will.

Genauso bemerken wir oft gar nicht, dass wir Gefangene sind, bis wir versuchen das Gafängnis zu verlassen. Satan stellt unsichtbare Gefängnismauern um uns. Er umgibt uns mit einer "Umzäunung, und solange wir innerhalb dieser Grenzen bleiben, können wir uns sehr wohl fühlen. Sobald wir versuchen, diese Begrenzung zu verlassen, greift er an und es wird unbequem oder sogar schmerzvoll.

Viele von euch haben das bei verschiedenen Gelegenheiten erlebt. Vielleicht sitzt du in einer Gemeinde und dir wird bewußt, dass du weder genährt wirst, noch wächst. Du bist im Reich Gottes micht sehr erfolgreich, also entscheidest du dich, daran etwas zu ändern. Vielleicht entscheidest du dich in eine andere Gemeinde zu gehn oder das Wort Gottes zu studieren oder dich dem Herrn vollkommener hinzugeben. Sobald du versuchst aus deiner Situation auszubrechen, wirst du vom Feind angegriffen. Wenn du aufgibst, hört der Angriff auch auf. Nach ein paar Runden solcher Versuche geistlich voranzukommen, und nicht erfolgreich durchgebrochen zu sein, fällst du bewußt oder unbewußt die Entscheidung zu bleiben, wo du bist. Wenn diese Entscheidung erst einmal gefallen ist, ist dies oft gleichzeitig der Beginn davon, die Situation in der du bist, zu "vergolden", damit es bequem oder richtig erscheint. Du versuchst es so geistig wie möglich ausschaun zu lassen, damit dir niemand den Vorwurf macht, nicht mit Gott zu wandeln und zu tun, was du tun sollst. Du fängst an das, was du tust und wo du geistig stehst, zu rechtfertigen. im Grunde hast du dich entschieden geistlich nicht weiterzugehen, weil du nicht bereit bist, den Preis zu bezahlen, zu kämpfen und dich von diesen unsichtbaren Ketten zu befreien.

Viele Leute haben heldenhafte Versuche unternommen sich zu befreien. Weil sie keinen Erfolg hatten, wurden sie frustriert und gaben auf. Schlußendlich warten sie nur noch darauf, dass der Herr wiederkommt. Diese Haltung ist für viele Christen auf der ganzen Welt, die sich vorm Feind fürchten typisch. Sie sind nicht wirklich Werkzeuge der Gerechtigkeit. Sie sind noch nicht einmal sehr erfolgreich, den Feind aus dem eigenen Leben herauszuhalten, geschweige denn fähig, seinen Einfluss im Leben von jemand anderes zu zerstören. Sie sind in einer "Warteschleife". Sie sind Lämmer, die darauf warten, dass der Hirte kommt und sie rettet. Sie sind Gefangene, die auf Jesus warten, dass er wiederkommt und sie befreit.

Jesus kommt wieder um die Gefangenen zu befreien, aber du mußt nicht bis zu dieser Zeit warten! Er hat dafür gesorgt, dass du jetzt frei sein kannst. Es ist äußerst wichtig, dass wir anfangen in dem Erbe, das uns jetzt schon zur Verfügung steht, auch zu wandeln. Es ist kein einfacher Prozess den Feind zu überwinden. Es gibt Gründe, warum er in der Lage war, aus uns Gefangene zu machen.

Es gibt auch Gründe, warum einige Leute aus seiner Gefangenschaft heraus gekommen sind. Niemand ist gegen Satans Taktiken automatisch immun. Wir müssen lernen, die Waffenrüstung zu gebrauchen, die wir als Kinder Gottes haben, um seine Taktiken zu überwinden. Jesus, unser Herr, hat uns zu mehr als Überwindern gemacht (Römer 8,37). Er läßt uns mitsitzen in himmlischen Orten in Christus Jesus (Epheser 2,6). Unser Erbe steht zur Verfügung, damit wir den Feind überwinden können. Im Buch der Offenbahrung steht deutlich, dass es in den letzten Tagen eine Gruppe von Christen geben wird, die von Satan überwunden und zerstört werden wird. Es gibt auch eine Gruppe, die Satan durch das Blut des Lammes und das Wort ihres Zeugnisses überwinden wird (Offenbahrung 12,11). Es gibt eine Wahl, die du treffen mußt. Entweder wirst du vom Feind überwunden, oder du überwindest ihn. Es ist deine Entscheidung. Unglücklicherweise haben viele von euch sich damit abgefunden überwunden zu sein, bis Jesus wieder kommt.

Der Herr möchte, das du dich aus deinen Ketten und Gefängnissen befreist: Dein Fleisch ist der Grund, warum der Feind dich so leicht gefangen nehmen kann. Wir wurden alle im Fleisch geboren, jeder Mensch außer Jesus wurde mit einer Adamsnatur geboren. Selbst die Größten der Heiligen wurden mit einer fleischlichen Natur geboren. Sie mußten von neuem geboren werden, und wenn dies geschehen war, mußten sie anschließend gegen ihr Fleisch kämpfen, oder ihr Fleisch hätte sie in die Gefangenschaft gebracht. Du hast einen freien Willen und einen Geist, der seine Glieder entweder dem Fleisch oder dem Heiligen Geist zum Gehorsam hingibt. Wenn du deine Glieder dem Fleisch zum gehorsam hingibst, wird der Feind durch dein Fleisch Zugriff auf dich haben und dich in Gefangenschaft bringen. Wenn du deine Glieder dem Heiligen Geist hingibst, um Jesus zu gehorchen, wirst du durch den Heiligen Geist lernen, wie du das Fleisch überwinden und aus den Gefängnissen ausbrechen kannst. Du wirst frei werden!

In Römer 7 hatte der große Apostel Paulus ein Problem mit seinem Fleisch. Er hatte dasselbe Problem, das jeder von uns hatte/hat. Paulus sagte, genau die Sache, die er nicht tun wollte, tat er schlußendlich doch. Genau die Sache die er tun wollte, tat er aber nicht. Er wollte das Richtige tun, aber er fand nicht die Mittel es zu vollbringen. Er erkannte, das er nicht die Fähigkeit hatte, um das Richtige zu tun, was er tun wollte. Uns muß klar werden das uns das selbe passiert. Unser Fleisch will das Gegenteil von den Dingen, die Gott uns aufträgt. Jedes Mal wenn wir versuchen Gott zu gehorchen, wird unser Fleisch versuchen uns zu hindern. Teil unserer Gebundenheit und Gefangenschaft ist unser Fleisch, mit dem wir uns nicht befasst haben. Jesus trägt uns sehr klar auf, unser Fleisch zu töten (Kolosser 3,5-17). Das Fleisch wird niemals mit den Dingen, die der Heilige Geist uns aufträgt kooperieren. Es wird immer gegen den Heiligen Geist ankämpfen. Es gibt nur eine Lösung für dieses Problem. Das Fleisch muß getötet werden. Das heißt du mußt es umbringen!

Paulus lernte, wie er sein Fleisch umbrachte, sodass es ihn nicht mehr daran hinderte Gott zu gehorchen. Er wollte diese Ketten zerbrochen haben. Einen echten Schlüßel dafür teilt er uns in Galater 5,16 mit. Wenn du im GEIST wandelst, KANNST du die Lüste des Fleisches NICHT erfüllen. Fleisch wird dich in Gebundenheit und in Gefangenschaft halten, sodass du unfähig bist, zur Freihheit durchzubrechen und durch die enge Pforte zu gelangen, um auf dem schmalen Weg zu leben. Du mußt lernen deine Körper und deine gedanken zu unterwefen, genau wie auch Paulus es tat (1. Korinther 9,27). Du beginnst indem du dein Fleisch für tot erachtest, dann fängst du an Gott zu suchen, wie du in seinem Wandel mit ihm dein Fleisch vollständig zerstören kannst. Das Fleisch kann überwunden werden! Wenn du wählst, Gott zu dienen und solche Werke zu vollbringen wie Jesus sie tat, was bedeutet die Werke des Feindes zu zerstören, dann wird der Feind versuchen dir zu widerstehen. Wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut. Wir kämpfen gegen Mächte und Gewalten der Finsternis in den himmlischen Welten (Epheser 6,12). Wir müßen lernen, wie wir Gottes Waffen des Kampfes einsetzen können, um gegen diese Mächte erfolgreich kämpfen zu können, mit der Autorität die wir in Jesu haben. Die Abschirmung die wir in Jesus haben, wird die feurigen Pfeile des Feindes auslöschen (Epheser 6,16) Wir können in Christus hineingelangen und in die Gegenwart Gottes kommen (Römer 6,12). Wenn wir in Christus bleiben, kann der Feind keinen Zugang zu uns haben, weil er keinen Raum in Jesus findet. Das ist der Ort der Sicherheit.
Wir müßen die Art der Ketten erkennen. Durch den Geist können wir die Gefängnisgitter, die uns halten sehen.


So das wars erst mal, reicht mir ehrlich gesagt auch erst mal. Trotz die meisten Christen das wissen, bekommen sie es nicht so hin, beständig im Geist zu leben, wie es sein sollte und wie es in Römer 7 und 8 incl. den genannten Paralelstellen von Paulus beschrieben wird. Mich beschäftigt dies auch schon länger und ich bin auch immer noch in den verschiedensten Bereichen am kämpfen, manchmal habe ich Phasen, wo ich mich auch bei den Christen sehe, die nur noch darauf warten das der Hirte kommt und uns abholt. Doch dann gibt es auch Phasen wo ich voll im Heiligen Geist bin und voller Tatendrang mich im Geiste in der Waffenrüstung, an der Front sehe am kämpfen, als Überwinderin. Dann wieder sehe ich mich mit nur ner halben Waffenrüstung, mit einem abgeknickten, viel zu kleinen Schwert u.s.w.

Ich denke das es ein Lernprozess ist, obwohl da gibt es ja auch die Bibelstelle "Gott bewirkt das wollen und das vollbringen" Ich vertaue auf meinen Himmlischen Vater das er das wollen und vollbringen schenkt, ich hoffe und vertraue darauf das ich durch Gottes Gnade, am Ende zu den Überwindern gehöre die gekrönt werden. Das wünscht sich ja jedes Kind Gottes denk ich mir. Das wollen ist da, manchmal stärker manchmal schwächer, aber dann klappt das vollbringen manchmal nicht. Manchmal klappt aber auch beides, dann geht es wie von alleine, da spüre ich dann, wie die Kraft des Heiligen Geistes dies bewirkt und das fühlt sich ganz anders an, als wenn ich mich selbst abkämpfe und nach ner gewissen Zeit wieder scheiterte, in gewissen Bereichen. Ich denke dies kennt fast jeder Christ, die einen haben mehr Angriffe und Bereiche die sie überwinden sollten, die anderen weniger.

hmmmm, jetzt hab ich die halbe Sendung mit Sabine Ball "Lauf des Lebens" verpasst auf Bibeltv. Seh ich gerade, hatte den Ton aus, während ich am schreiben war.

Tschüüüüüüß bis bald und Gottes Segen Gruß Liane


Creative Commons Licensehttp://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Samstag, 26. Dezember 2009

Christliche Musik

Suche schon lange Christliche Musik die mir gefällt und habe aber bisher nur wenige die mir wirklich gefallen und mich berühren. Das hier gehört jetzt zu meinen Lieblingsliedern, finde auch das Video dazu voll passend und schön gemacht. Durch Don Ralfos Bewertungen bin ich da drauf gestoßen. Als ich am rumklicken war sah ich den Frosch mit der Maske. Es steht bei den Kommentaren ganz unten zu dem Beitrag "Hurra ich schnarche" von Martin.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Paulus

Bilder hochladen

Habe heute viel nachgedacht, in der Bibel gelesen, gebetet und mich vom Geist Gottes leiten lassen, dabei viel mein Blick auf den Paulusfilm (mein Lieblingsfilm). Habe ihn noch mal angeschaut und es überkam mich so wie immer, wenn ich ihn anschaue, eine tiefe Sehnsucht nach Gemeinschaft mit Jesus und Geschwistern, so wie es früher gelebt wurde, als Hauskirche.

Manchmal habe ich zu einem Thema eine Meinung, bin begeistert oder auch nicht. Doch wenn ich es im Gebet, vor Gott bringe und darüber nachdenke, und frage wie er die Sache sieht, ist es oft so, daß ich es dann plötzlich aus einer ganz anderen Perspektive sehe. Ich stelle mir das so vor: Manchmal beurteile/empfinde ich etwas fleischlich, wenn ich es vor Gott bringe sehe ich es auf einmal anders, ich empfinde es dann geistig. Kenne dies von früher, aber auch heutzutage passiert mir das immer mal wieder, aber viel seltener, es ist ein Lernprozess. Bin manchmal begeistert von etwas und erst viel später, wenn ich mich schon darauf eingelassen habe, bemerke ich das es gar nicht gut war, das was mich zuvor begeistert hat, empfand ich auf einmal bedrohlich. Bedrohlich deswegen, weil es mich von Jesus weggebracht hat, anstatt näher zu ihm zu bringen.

Denke oft darüber nach, das es die großen Evangelisten und Erweckungsprediger früher nicht einfach hatten, alle wollten was von ihnen. Sie wurden da und dort zum predigen eingeladen, vieles mußten sie auch absagen, weil Gott sie in eine andere Richtung lenkte, sie durften auf keinen Fall Menschenfurcht haben. Auch heutzutage ist es so, wie schnell kommt man in eine Sache rein die am Ziel/Willen Gottes vorbeischlittert und man aber schon so tief drin ist, das man nicht weiß, wie man da wieder raus kommt, weil auch die ganze finanzielle Absicherung damit verbunden ist, kann mir Vorstellen das es auch Geschwistern von W+G so ergeht, aber nicht nur denen auch anderen in den verschiedensten Situationen.

Gott allerdings wird sich immer zu einem stellen, wenn man sich für das entscheidet was ER einem durch seinen Geist ins Herz legt, egal was Menschen darüber denken. Gott stellt sich zu einem und daraus wächst dann was neues und bringt Frucht hervor die Bestand hat.

Möchte damit alle ermutigen die beunruhigt sind in ihrem Herzen, über den Weg auf dem sie zur Zeit sind. Gott stellt sich immer zu dir, wenn du umkehrst zu IHM. ER schenkt dir Licht in der Dunkelheit, dieses Licht ist Jesus=der Weg, Jesus=die Wahrheit und Jesus=das Leben.


Ein gutes B.s.p. dafür ist auch die Geschichte von Saulus aus dem Paulus wurde. Er hat alles aufgegeben, seine finanzielle Absicherung, seinen guten Ruf, seine alten Freundschaften. Jesus selbst hatte ihn gerufen, plötzlich sah er alles im Licht Gottes, durch den Heiligen Geist, aus einer anderen Perspektive. Er wußte das es viel Leid, Not und Ablehnung mit sich bringt, aber er wußte auch das Jesus selbst ihn erwählt hatte und mit ihm war und das war für ihn das wichtigste, seine Beziehung zu Jesus war ihm mehr Wert als alles andere. So soll es auch für jeden einzelnen von uns sein.

Gottes Segen und LG Liane


Creative Commons Licensehttp://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Sonntag, 13. Dezember 2009

Wie geht es weiter ?

Ich bin schon oft seit ich mich bekehrt habe, vor dieser Frage gestanden und sie bewegt mich immer wieder. Ich frage Jesus im Gebet, aber habe immer noch keine konkrete Antwort. Mein Leben läuft nicht gerade vorbildlich christlich und ich bin sehr beunruhigt darüber. Bekomme immer wieder, wenn ich es im Gebet vor Gott bringe, den gleichen Eindruck: Es muß in der speziellen Sache ein Veränderung erfolgen, habe dann auch immer wieder den gleichen Eindruck, das ich irgendwas machen soll mit Geschwistern zusammen. Als ich noch in meiner Gemeinde war, bin ich gern mitgefahren zu den Freizeiten für eine Woche, allerdings änderte das auch nichts an meiner verfahrenen Lebenssituation.

Vorher als ich bei Bibeltv eine Bibelsschulung gesehn habe, bekam ich wieder das dringende Bedürfnis etwas an meiner Lebenssituation zu ändern und habe daraufhin mal im Internet recheriert und habe die Klostermühle Bibelschule gefunden, hört sich ganz gut an und ist auch wunderschön gelegen.

Das andere wäre eine Lebensgemeinschaft auf Dauer, das wäre für mich evtl. das richtige, es ist in Süddeutschland wo ich herkomme, meine Schwester wohnt dort mit ihrer Familie. Ich weiß nur noch nicht ob wirklich mit Sack und Pack und Wohnung kündigen u.s.w oder erst mal nur für eine Gewisse Zeit, aber das Problem meiner Lebenssituation habe ich ja dann immer noch, wenn ich wieder zurück bin. Es könnte allerdings ja auch sein, das sich dort Kontakte ergeben die für mein weiteres Leben von großer Bedeutung sind und mir einen Weg zeigen in eine Richtung, die langfristig etwas an meiner Situation verändert und nicht nur kurzfristig.

Ich bin allen Geschwistern dankbar dafür, wenn ihr für mich betet, damit ich endlich Klarheit und eine Richtungsweisung in der Sache bekomme.

Wünsche einen gesegneten Sonntag und liebe Grüße Liane

Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Freitag, 11. Dezember 2009

Computer/Internet Probleme

siehe Kommentare

Text und Fehlermeldungsfotos gelöscht da es nicht mehr aktuell ist.

Danke dir für die Technische Hilfe Don Ralfo auch dir "Wind" und Markus. Außerdem bedanke ich mich bei Optimizer der mir an anderer Stelle das mit den Links einbetten erklärt hat.

LG Liane
______________________________

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Neu Gekreuzsiegt Chat

Zum Chat

So erst mal freu ich mich total darüber das ich meinen ersten Satz als Link hinbekommen habe und ohne groß zu gucken wie es geht. Es war auf einmal total einfach. Danke Jesus *freu*

Am Montag war der Eröffnungstag und ich wußte erst nicht was da auf mich zu kommt, aber war sehr gespannt, wollte unbedingt dabei sein. Es gab ein Chatthema über Fragen zu Gott und überhaupt zum Thema Glauben. Habe in meinem Forum einen Thread eröffnet mit dem Link zum Chat, da kam dann auch die ein und andere. Von JesusPunks Seite kamen auch einige die es mitbekommen haben von ihr. Was soll ich sagen - es war total klasse und ich bin voll begeistert. Es gibt mehrere Räume auch ein Gebetsraum, wenn man sich zurückziehn will mit ein paar Geschwistern zum beten. Dann gibt es auch den Empfangsraum (Chillraum) wo erst mal alle Gäste liebevoll betreut werden, damit sie sich sicher und wohl fühlen und sich erst mal gegnseitig etwas kennenlernen können.

Der Chat ist jeden Tag offen, aber JesusPunk will erst mal schaun wie das anläuft und auch Uhrzeiten für Treffen bekannt geben, damit nicht, wenn jemand kommt, niemand dort ist, sondern das die Leute genau wissen wann was abgeht.

Find ich echt spitze JesusPunk und Karsten tolle Idee auch als Online Hauskreistreffen für die, welche keine Gemeinde und keinen Hauskreis haben zur Zeit, aber auch für all diejenigen die Fragen haben zum Glauben aber noch unsicher sind den Schritt in eine Gemeinde oder in ein reales Treffen zu wagen.

Danke dafür

Das läßt sich bestimmt total Jesusmäßig ausbaun. Ich schau mal wo ich den Link noch überall reinsetzen kann, z.b. bei meinvz, aber es wäre wahrscheinlich besser das erst zu machen, wenn ich genaue Uhrzeiten hab, wann sich alle treffen.

Samstag, 5. Dezember 2009

Volxbibeln und Glaubensführerschein verschenken, weiter geht's!

Von Martin Dreyer und Bento




Ja Jesus ist Liebe und ist aus Liebe zu dir Mensch geworden, um auch dich, wenn du sein Geschenk der Errettung annimmst, mit Gott, der dann dein Vater ist, zu versönen. Jesus reinigt dann dein Herz und macht alles neu. Dann ist nicht mehr Satan dein Vater, sondern Gott. Ich habe mich auf jeden Fall für Gott als meinen Vater entschieden, dies habe ich Jesus zu verdanken und ich habe es noch nie bereut, im Gegenteil. Ich erkenne es als den größten Verlust und Katastrophe für all diejenigen, die sich gegen Jesus entschieden haben. Ich glaube und vertraue Jesus mit 100%iger Sicherheit weil, Jesus der einzige Weg zu Gott ist, weil Jesus das einzige wirkliche Leben ist/gibt und weil Jesus die einzige Wahrheit ist. Dies hat Er selbst bezeugt und noch viel mehr. Es steht alles in der Bibel im Neuen Testament und es gibt sehr viele Zeugen dafür auch in unserer Zeit, weil Jesus lebt und die seinen hören, verstehen und folgen IHM und ER kommt wieder, wie ein Blitz und dann holt er die seinen zu sich, genau dann wenn es niemand erwartet! Willst auch du dazu gehören ? Also sei bereit, damit du nicht bereust, wenn es zu spät ist! Ich will auf jeden Fall dabei sein, durch die Gnade Jesus!


Die ersten 2 Volxbibeln sind verschenkt. Jesus hat mir vor 2 Tagen gezeigt wem ich das nächste NT und einen Glaubensführerschein schenken soll und das werde ich heute erledigen. Habe den bestellten Glaubensführerschein gestern abgeholt, bei Talia. Wollte erst mal selber darin lesen, und mir ein Bild davon machen. Finde es sehr gut und vor allem einfach beschrieben, was ja auch echt wichtig ist für Frischlinge im Glauben. Finde das die Volxbibel und der Glaubensführerschein zusammen gehört und ich möchte es auch in Zukunft zusammen verschenken, evtl. noch mit einem Zettel dabei, mit ner Tel. oder Adresse an wen er/sie sich wenden kann, wenn sie/er das Bedürfnis hat, mit Christen in Kontakt zu kommen, weil mehr Interesse besteht, da der Heilige Geist bereits wirkt.

Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Dienstag, 1. Dezember 2009

Volxbibel

Martin Dreyer




Gestern hab ich mal wieder was sehr aufbauendes erlebt. Ich mußte einiges erledigen in der Stadt, als ich meine Tasche gepackt und mich fertig gemacht habe, dachte ich an die Volxbibeln die ich gekauft habe. Jesus lenkte meinen Blick darauf, und ich dachte mir: Dann nehm ich einfach 2 mit, ein AT und ein NT, mal sehn, wem ich sie schenken soll.

Auf dem Weg zum Arzt waren vor mir 2 Typen, der eine humpelte. Er war mir bekannt, da ich ihn mal mitten in der Stadt, gesehn habe das er hingekniet ist um zu beten. Er war zwar total breit von Drogen, aber er hat immerhin gebetet. Er wußte das nur Jesus ihm helfen kann. So nun wußte ich wem ich die Volxbibeln schenken soll. Ich hab ihn gerufen, er soll mal stehn bleiben, ich muß ihm was sagen. Er wartete und wollte wissen was, ich erzählte ihm alles und er hat sich total gefreut. Er ist auf jeden Fall ein Kind Gottes, das habe ich herausgehört, was Jesus für eine Bedeutung in seinem Leben hat. Wir haben auch über den Begriff "Abgefallen" diskutiert und wen so was betrifft, was damit gemeint ist. Wir denken auch, das es die betrifft, die Jesus komplet absagen und nichts mehr mit ihm und Gott zu tun haben wolln und nicht die, welche gefallen sind, es aber noch nicht geschafft haben wieder aufzustehn. Diese aber trotzdem Jesus als ihren Erlöser und Gott als ihren Vater bekennen. Er hat mir erzählt das er lange in der Anskar Gemeinde war und auch in der Elim, ist aber raus wegen irgendwelcher Unstimmigkeiten und Verletzungen. Er fragte mich dann noch, ob er das NT einer Freundin schenken darf, was ich natürlich bejahte. Das war voll von Jesus alles, er hat fast geweint so gerührt war er, von der ganzen Sache. Wer weiß was er zuvor gebetet hat, oder die Tage zuvor, ich denke das war eine Antwort von Jesus auf ein Gebet von ihm. Er wollte dann unbedingt noch eine Adresse oder Tel. Nr. von Christen die sich jede Woche treffen, er will sich unbedingt wieder mit Geschwistern treffen, aber zuhause so ne Art Hausgemeide. Ein paar Geschwister die man sehr gut kennenlernen kann, neues Vertrauen aufbaun kann, idealerweise eine tiefe Freundschaft auch entstehn kann. Hab ihm dann die Tel. von dem Ehepaar das ich schon 10 Jahre kenne gegeben.

LG Liane


Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Sonntag, 29. November 2009

Advent

Hab gerade ganz entspannt Bibeltv geschaut, da war einer, der die Bedeutung von der Adventzeit erklärt hat, mit wenigen Worten: Das Warten auf die Geburt Christi, das ist Advent. Über ihm war eingeblendet ein nacktes Baby mit Pampers an, das auf einem Adventskranz saß *schockaugen* Da kann man doch nur hoffen, daß das kein Nichtchrist gesehn hat. Bei Bibeltv kommen ja immer mal gute Reportagen und Zeugnisse, z.b. Club700 guck ich ganz gern. Den Moderator kenn ich aus der Zeit in der ich in der Elim war, in der Zeit war er dort Jugendpastor. Auch sonst kommt immer mal was interessantes, doch manche Beiträge sind echt daneben.

Als ich vor 20 Jahren die Vision hatte (habe darüber berichtet, unter Vision Oktober) hatte ich u.a. auch ein bewegliches Bild, ich sah ganz viel helle (wie Licht) Figuren, das war wie eine Art Präsentation gemacht. Die Figuren stellten die Menschen dar, ich sah aber auch dunkle. Auf einmal sah ich wie die hellen sich mit den dunklen zusammengetan haben, daraus entstanden ganz viel Mischungen die dann so gräulich (dreckig) aussahn. Ich wußte in dem Moment auch ganz genau das davon eine Gefahr ausging und die Mischung nicht gut war. Habe lange darüber nachgedacht und deute es so: Die hellen Figuren stellen die wiedergeborenen Christen, Jesus Gemeinde (seine Braut)dar. Die dunklen Figuren, das verfälschte. Die Zeit sah nicht gerade vielversprechend aus, weil es nur ganz wenig helle Figuren gab, die meisten haben sich mit den dunklen zusammengetan und daraus ist ein Mischmasch entstanden. Hab auch gesehn das von den grauen Figuren wieder ganz viel neue graue ausgingen, so, als wenn die neu,e graue gebährn würden. Die wenigen hellen, leuchteten allerdings so hell, das nur noch sie zu sehn warn, von ihnen ging eine enorme Kraft aus, die Kraft des Heiligen Geistes.

Ich denke das wir in einer sehr kritischen Zeit stecken, es entwickelt sich was neues. Ich danke Gott dafür, das er seine Kinder in Jesus Hände gegeben hat und wir voller Vertrauen sicher sein können, das der Feind es nicht schafft, auch nur eines von Jesus (unser Hirte) seinen anvertrauten Schäflein zu stehlen, auch wenn sich das ein oder andere mal verirrt hat, führt der Heilige Geist diese doch rechtzeitig zum Hirten zurück. Außerdem bete ich, das noch ganz viele Menschen, Jesus erkennen durch den Heiligen Geist und offenbahrt bekommen das es keinen Weg an Jesus vorbei gibt und das ihr Herz offen ist, dafür Jesus ihr Leben zu geben.

Wenn jemand eine andere Deutung hat, oder eine Anmerkung oder Weiterführung, kann er/sie diese sehr gern einbringen, würde mich echt freun darüber.

LG Liane



Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Freitag, 27. November 2009

Einstellungen und Communitys

Die Einstellungen überfordern mich, schon allein das hier: "Leser" und "regelmäßige Leser" bei dir Maze und auch bei dir Mandy bin ich jetzt 2 mal zu sehn, einmal als irgendeine Option und einmal als Leser, ich schnall gar nichts mehr.

Es werden auch immer mehr Seiten, auf denen ich angemeldet bin. Will da jetzt mal mehr Ordnung und Übersicht rein bringen und evtl. bei manchen meinen Account löschen, aber ich denke eben auch das Jesus das Internet nutzt, um Menschen zu erreichen, und sei es oftmals durch merkwürdige Umwege und evtl. "nur" um einen Denkanstoß zu geben oder was auch immer, aber daraus kann weit mehr werden, umsonst ist es bestimmt nicht.

Dadurch, das ich mich auf einigen Seiten den Forumsdiskussionen anschließe, oder auch immer wieder eigene Threads eröffne, gehen auch viele auf mein Profil und klicken auf meinen Bloglink, dadurch wiederrum sehen sie die Blogs die ich verfolge und klicken evtl. diese an, sehen dann die Bewegung der Jesus Freaks die sie noch gar nicht kennen u.s.w. dadurch wird voll die Kettenreaktion ausgelöst. Also ich hab den festen Eindruck das ich auf den "Weltlichen" Seiten gemeldet bleiben soll, warum auch immer, nur Gott weiß es, wen ER erreichen will, um genau das ins Herz von demjenigen zu sprechen.

Den oben angegebenen Link, kann man kopieren und oben einsetzen. Mich ärgert es das ich nicht raffe wie das geht, so wie ihr das alle macht. Bei euch steht ein blaues unterstichenes Wort das man nur anklicken braucht und dann ist man schon auf dieser Seite, die ihr euren Lesern zeigen möchtet. Kann mir da mal bitte jemand helfen und eine Schritt für Schritt Anweisung geben. Die Anweisung wie sie hier erklärt wird, verstehe ich nicht.

Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Montag, 23. November 2009

Heute fängt die 3. Woche an

Juhhhuuuu ich freu mich, fühle mich auch schon viel viel besser, schon allein das ich meine Lunge nicht mehr verpeste mit Nikotin und Kohlenmonoxyd und mit Teer verklebe, gibt mir nen Kick. Hätte nie gedacht das es so einfach ist, für mich ist es ganz klar die Bestätigung der Volxbibel durch Jesus. So, wenn ich jetzt noch von jemandem höre oder lese, die Volxbibel wäre nicht von Jesus, dem erzähl ich aber was. Das Buch von Allen Carr hab ich übrigens nicht mal zur Hälfte gelesen, ich brauchte es gar nicht mehr.

Danke Jesus
_______________________________________________________________

Donnerstag, 19. November 2009

Versprechen eingelöst

Habe Jesus versprochen, wenn er mich vom Nikotin befreit, kaufe ich 5 Volxbibeln und verschenke sie. Habe schon 2 mal, jeweils 1 Jahr aufgehört und dummerweise immer nach 1 Jahr wieder angefangen. Letzte Woche hab ich die Volxbibeln 2mal AT und 3mal NT bestellt, bei uns im Einkaufszentum in einer Thalia Buchhandlung und heute abgeholt. Habe die Verkäuferin gefragt, warum keine vorrätig im Regal steht. Darauf hat sie mir erst mal kurz einen Vortrag über Nachfrage - Angebot und das sie ein Wirtschaftsunternehmen sind gehalten *Augenrollsmilie* hab sie dann aber davon überzeugt das sie es weitergibt, an die welche das zu entscheiden haben, das auch immer eine im Regal neben den anderen Bibeln steht. Ist eh n Ding so ne riesen Buchhandlung und nur ein Miniregal "Chrisliche Bücher" wobei lange nicht alle christlich sind. An Bibeln haben die dort eine "Einheitsübersetzung" und einige "Hoffnung für alle" Bibeln. Die Freakarbeit mit dem Ziel, Problemjugendliche, die niemals in eine konservative Gemeinde gehn würden, zu erreichen und zu Jesus zu führen, ist auf jeden Fall Jesusmäßig gesegnet und Jesus bestätigt den Dienst der Freaks ja auch immer wieder mit krassen Gebetserhörungen. Auch die Sache mit der Volxbibel ist total gesegnet. Fühlte mich aber auch in den konservativen und charismatischen Gemeinden nicht richtig zuhause, weil ich doch ganz anders drauf bin und überwiegend die Lehren und Programme nicht vereinbahren kann mit meinem Verständnis/Empfinden vom biblischen Glauben, Gemeinschaft und Gemeinde. Vielleicht will Jesus mich doch bei den Jesusfreaks haben, immer hin habe ich dort vor 10 Jahren sehr viel positive Veränderung mit Jesus erlebt, wurde getauft und hatte ne sehr tolle Zeit mit Geschwistern in der Jüngerschaftsschule. Aber auch harte Rückschläge, die ich in Zukunft vermeiden will. Na ja mal sehn was Jesus vor hat. Ich geh die Sache erst mal langsam an, bis ich mehr Sicherheit habe was für mich dran ist. Baptistengemeinde steht auch in meiner engeren Wahl, habe mich bei Baptisten bekehrt damals, kenne aber auch keine in HH. Tja ich muß noch warten bis ich mehr weiß. Natürlich wäre aber eine Hauskirche mein absoluter Favorit, das wäre mir am liebsten.


Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Montag, 16. November 2009

Geheimgesellschaften



Jeder soll sich selbst seine Gedanken darüber machen. Höre immer wieder, das Verschwörungstheorien nicht gut ankommen. Klar alles was einem irgendwie Angst macht, weil man keinen Einfluss darauf hat, schlagen viele lieber in den Wind, man befasst sich nicht damit, recherchiert nicht, stempelt es als Lüge ab. Damit können viele dann besser leben.

Wer die Bücher von Rebecca Brown kennt, weiß das diese sehr viel darüber geschrieben hat, über die Satanisten. Es sind die Scull&Bones, Freimaurer und Illuminaten. Es wurde durch sie und all die Frauen die sie da raus geholt hat, sehr viel aufgedeckt, besonders haben sie es auf den Leib Christi abgesehn. Es wird berichtet das sie in charismatischen Gemeinden Pastoren sind und besonders gern den Kindergottesdienst leiten. Auch im Vartikan sind sie vertreten. Ist doch ganz klar das die Rebbecca Brown (Ärztin)und die Elaine (frühere höchste Hexe der USA) als abgedrehte Drogenjunkis abgeurteilt werden, von den Medien und auch von christlichen Kreisen. Die Satanisten sind überall vertreten. Dies zeigt doch wie wichtig es ist das wir uns ganz nah an Jesus halten. Nur mit ihm kommen wir zum Ziel, der Heilige Geist schenkt uns Ruhe und Gelassenheit, wir haben eine Hoffnung und ein wunderschönes Leben mit Jesus in der Ewigkeit. Klar ist es nicht gut, wenn man sich zu viel mit diesen Themen was die NWO und die Endzeit betrifft, beschäftigt. Auf keinen Fall soll man darauf hängenbleiben, sondern wir sollen unseren Blick auf Jesus richten. Doch trotzdem sollte man sich mal damit auseinandersetzen, damit einem bewußt wird wo wir stehen. Jesus sagte, wir sollen auf die Zeichen achten - NICHT - wir sollen sie ignorieren. Als Kinder Gottes sind wir fest in der Hand Jesus und niemand kann uns entgültig aus seiner Hand reißen, denn unser Vater hat seinem Sohn seine Kinder anvertraut das er auf sie aufpasst und die Engel haben den Auftrag ihn dabei zu unterstützen. Ich denke je mehr die Zeit abläuft, je mehr bekommen wir mit, wie wir als Kinder Gottes wieder zusammengesammelt werden.

Vater ich bring jetzt all deine Kinder vor deinen Thron in Jesu Namen, die abgeirrt sind, die einer Irrlehre gefolgt sind. Herr bitte hol sie da raus, wirke du mit deinem Geist, bring unsere Geschwister zurück, egal wo sie sich gerade befinden. Sprech du zu ihnen Jesus, wecke sie auf mit deinem Geist. Sie hören deine Stimme, weil sie dich kennen. Sie gehören zu uns, es sind doch unsere Geschwister und deine Kinder Vater. Danke Jesus

Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Illuminati

Sonntag, 15. November 2009

Gott liebt uns

Juhuuu heute ist meine 1. Woche als Nichtraucherin und es ist echt Jesusmäßig, es ist so einfach, wenn Jesus einen frei macht. Das fühlt sich ganz anders an, als wenn man sich selbst abkrampft und es nicht hinbekommt, oder hinbekommt, aber darunter jeden Tag leidet, weil man jede Minute daran denkt und es einem so sehr fehlt, dass man sich nicht mehr auf was anderes konzentrieren kann. Manche bekommen schlimme Depressionen, jetzt mal unabhängig davon, um was für eine Gebundenheit es geht.

Römer 7 und 8 sind die Kapitel die mich schon seit vielen Jahren beschäftigen, aber auch Geschwister von mir kommen damit manchmal nicht weiter. Ich für mich habe erkannt das mir die Gnade und der Glaube das wichtigste ist, weil dies alles andere beeinhaltet, da es die andere Gaben wie z.b. die Unterscheidung der Geister, die auch mega wichtig ist, freisetzt.

Was ist z.b wenn ich von einer Gebundenheit frei werden möchte, aber es klappt nicht. Viele stürzen in Depressionen, weil sie sich als Versager fühlen, als Looser die zu wenig Glauben haben, obwohl sie wirklich hingebungsvolle Christen sind, die Jesus nach folgen wolln. Sie kämpfen, versagen, scheitern und fallen immer wieder, drehn sich im Kreis. Manche fallen ab, andere wiederrum klammern sich mit ihrer letzten Kraft an die Gnade und an die Hoffnung das Jesus sie trotzdem liebt und sie nicht vergisst. Herr, sei du die Stärke, in unserer Schwäche, zu deiner Ehre Jesus.

Die meisten Christen kennen bestimmt das Buch von Rick Joyner "Der letzte Aufbruch". Ich habe es 2 mal gelesen und es hat mir sehr viel gebracht, was das verstehen dieses "Problems" der Überwindung, Erneuerung, Heiligung, Versagens und dem Zustand der Gemeinde betrifft. Überwiegend verdrängen wir Christen das Problem des geistigen Kampfes, weil uns das Angst macht, aber genau das ist eine Strategie des Feindes. Mit dieser Angst schafft er es, die meisten erfolgreich auszutricksen, damit er und seine Gehilfen freie Bahn haben. Es ist wichtig sich vom Heiligen Geist in dieser Sache leiten zu lassen, wenn das nämlich nicht der Fall ist, führt es auch zum Fall, dadurch das man sich überwiegend mit den Strategien des Feindes beschäftigt, dies benutzt er dann wiederrum um uns von Gott abzulenken. Der Weg mit Gott hat zur linken und zur rechten Seite einen Graben in den wir fallen können. Ohne die Führung des Geistes schaffen wir es unmöglich, auf diesem Weg (der Weg ist Jesus) zu bleiben.

An alle die in dieser verzweifelten Lage stecken und kein weiter kommen sehn. Gebt nicht auf, entspannt euch. Wenn der Heilige Geist eingreift geht alles wie von selbst, das wichtigste ist. Bleib in Kontakt zu Jesus, rede mit ihm, unabhängig in welcher Gebundenheit du gefangen bist. Halte dich an Gottes Liebe und an seiner Gnade fest, Jesus holt dich ab zur rechten Zeit. Was er mir dir begonnen hat, führt er auch zu Ende!

Jesus Christus spricht: Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre. (Lukas 22,32)

Jesus ich danke dir so sehr für alles und ich halte an dir fest und lass dich nicht los, egal was kommt. Dies nicht aus mir heraus, deine Gnade ist es, die mich dazu befähigt.

Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Donnerstag, 12. November 2009

Karnevalssaison

Habe gerade ne Reportage gesehn. In einem Krankenhaus liegen ne Masse an Alkopfer auf dem Flur rum, weil kein Platz mehr ist, in Köln ist es besonders schlimm. Ich habe Karneval nur als Kind gemocht, finde es schon lange ätzend und hasse es, weil es nur eine Saufveranstaltung ist, so wie die meisten Großveranstaltungen. Na ja Alk war eh noch nie mein Ding, konnte mit besoffenen noch nie was anfangen, habe mich auch schon immer von dieser Droge und ihren Konsumenten distanziert.

Gerade läuft bei Taff ein Bericht vom Karneval in Köln, über den Einsatz vom Roten Kreuz. Boah das ist so krass echt, nur saufen bis ins Koma und Agromäßig drauf. Wenn ich zu bestimmen hätte, würde ich die Einstiegsdrogen Alk und Nikotin die legal überall zu kaufen sind, verbieten, daran sterben so viele Menschen. Aber der Staat ist ja der größte Dealer, die verdienen ja Massen an Gelder daran. Da hängt ein ganzer Rattenschwanz dran. Therapeuten, Einrichtungen, Ärzte, alle die mit Suchtis arbeiten verdienen daran.

5. Nikotinfreier Tag

Heute ist der 5. Tag, echt geil so ohne qualmen. Danke allen die für mich gebetet haben, vor allem danke ich Jesus. Ich spüre das sich Bindungen lösen.
_____________________________________________________________

Dienstag, 10. November 2009

3. Nikotinfreier Tag

So auch dieser Tag ist geschafft, echt easy, hätte ich nicht gedacht. Schlafstörungen hab ich auch keine, manchmal ganz kurz nach dem Essen, denke ich daran eine zu rauchen, aber der Gedanke ist immer ganz schnell wieder weg. Die Freude darüber, mich nicht mehr mit Nikotin zu vergiften und endlich frei davon zu sein, überwiegt um ein vielfaches.
______________________________________________________________

Montag, 9. November 2009

2. Nikotinfreier Tag

So der Tag ist auch geschafft, war heute total müde. Als ich nach Hause kam, bin ich erst mal tief und fest eingeschlafen. Nach dem Essen und vor allem bei ner Tasse Kaffee, fällt es mir noch n bißchen schwer, aber das sind nur Sekundenbruchteile. Denke dann immer an das was ich in dem Buch gelesen habe, daß das Nikotinmonster/dämon ohne Futter (Nikotin) immer schwächer und kraftloser wird und unbedingt neues Futter haben will. Dann denk ich mir, jetzt erst recht nicht, will nicht länger die Sklavin von dem Nikotinmonster sein.

Ich weiß noch von letztem mal, die ersten 3 Tage sind die schlimmsten wegen den Schlafstörungen, der Schwitzerei und Unruhe, aber dann wirds immer besser und nach einer Woche fängt man an, sich schon ganz toll zu fühlen. Die Woche geht ratz fatz vorbei und dann freu ich mich.
______________________________________________________________

Besucherzähler und eine Frau die vom Geist Gottes berührt wurde

Oh das nervt, bekomm es nicht auf die Reihe den Besucherzähler hier auf meine Seite zu kopieren. Würde mich doch mal interessieren wie viele sich hier einklicken. Habe gestern in meiner Community Lesarion.de wo ich seit 1 Jahr angemeldet und auch sehr aktiv im Forum dabei bin/war, (na ja seit ich den Blog habe nicht mehr so oft) eine Nachricht von jemand bekommen. Hab mich echt darüber gefreut, sie schrieb mir, das sie auf meinem Blog war und "Ein Kind Gottes werden" gelesen hat und das sie das sehr beschäftigt und nachdenklich macht. Nun könnte sie erst mal nichts schreiben da sie darüber nachdenken muß/will, was sie gelesen hat.

Sie schien doch sehr bewegt und aufgewühlt darüber, was sie gelesen hat. Find ich mal wieder voll beeindruckend, wie der Heilige Geist wirkt.

Danke Jesus

Sonntag, 8. November 2009

1. Nikotinfreier Tag

So der Tag geht bald zu Ende. Gehe früh ins Bett, muß morgen viel erledigen. Nach dem Essen und Kaffee ist es noch ungewohnt, da ich irgendwie denke es fehlt was, der Gedanke daran geht aber ganz schnell weg. Habe auch so n komisches Kribbeln im Bauch wie Ameisen. Das kenne ich noch von letztem mal. Na ja geht auch vorbei.

Mal sehn wies morgen wird.
______________________________________________________________

Frei wie ein Vogel...




... fühl ich ich mich jetzt schon, tanze singend in meiner Wohnung und freue mich.
_____________________________________________________________

Freu mich

Juhhhhuuu ich weiß jetzt wie man YouTube Videos im Blog einbettet, habe ich zufällig entdeckt. Gestern abend als ich mir eines angeschaut habe, guck ich nach rechts und sehe das da was steht von Video einbetten, dachte mir dann: Ich kopiere das einfach mal und setz es hier in meinen Blog vielleicht klappt es ja und tatsächlich funzt es *freu*. Will aber noch einiges lernen, viele Funktionen kenne ich nicht, weiß nicht was und wie ich damit was anfangen kann. Manchmal klick ich zwar was an was dann in meinem Blog angezeigt wird, weiß aber noch nicht was ich damit machen kann. Möchte noch einiges verändern hier, z.b. das die einzelnen Beiträge nicht so dicht untereinander stehn, sondern mehr abgegrenzt sind voneinander mit einem Strich oder so, damit die Kommentarfunktion sichtbarer wird.

Tabak vernichtet

So Leute, hab gestern noch gequalmt und heute Morgen gleich nach dem aufstehn, meinen Tabak weggeschmissen.

Das Buch von Allen Carr empfehle ich jedem, der von irgenwas süchtig ist. Er nennt es Nikotinmonster, das im Kopf sitzt und immer nach Nikon verlangt um einem zu schaden und immer, wenn der Nikotinspiegel runter geht, verlangt das Monter neues Futter. Jesus lehrt das alles was uns bindet, zerrstört und kaputt macht von Dämonen verursacht wird, die unsere Welt im Auftrag Satans beherrschen. Ihr Auftrag ist es, die Menschen zu zerrstören, zu verblenden und fern zu halten von Jesus, unter allen Umständen.

Hab das Buch vor ein paar Jahren ja schon mal gelesen und dummerweise nach 1 Jahr wieder angefangen. Es spielt sich alles nur im Kopf ab, da ist das Schlachtfeld und wenn Jesus mir die Volxbibel bestätigen will, dann macht er mich frei vom Nikotin, da bin ich mir sicher.
______________________________________________________________

Samstag, 7. November 2009

Endlich Nichtraucher von Allen Carr

Allen Carr - der Mann,

mit dem alles begann

I want to cure the world from smoking. - Von dieser Vision geleitet entwickelte der Engländer Allen Carr seine einmalige Methode zur Raucherentwöhnung.




Allen Carr wurde am 2. September 1934 in England als Sohn eines starken Rauchers geboren. Obwohl sein Vater an Lungenkrebs erkrankte und starb, fing Allen Carr im Alter von 16 Jahren selbst an zu rauchen. Innerhalb kurzer Zeit wurde er zum Kettenraucher und rauchte schließlich bis zu 100 Zigaretten pro Tag. Wie jeder andere starke Raucher versuchte er unzählige Male von seiner Sucht loszukommen - erfolglos.
Nach über einem Vierteljahrhundert als Kettenraucher und gescheiterten Entwöhnungsversuchen, entdeckte er im Juli 1983 schließlich für sich selbst einen Weg, endgültig mit dem Rauchen aufzuhören. Ohne Einsatz von Willenskraft, ohne schlechte Laune, ohne Aggressivität und sogar, ohne zuzunehmen.
Nach diesem einschneidenden Erlebnis begann Allen Carr, seine Erfahrungen in Einzelgesprächen an Raucher weiterzugeben, und entwickelte im Laufe der Zeit die Methode: "the easy way to stop smoking". Als Seminarleiter in London hat er in den folgenden 20 Jahren über 20.000 Raucher in seinen Seminaren persönlich betreut.
Angesichts dieses Erfolgs lag es nahe, die Ideen auch in Buchform zu veröffentlichen. Die Resonanz war enorm: Kurz nach seinem Erscheinen kam das Buch in die englischen Bestsellerlisten und wurde inzwischen in über 30 Sprachen übersetzt. Ganz besonders erfolgreich ist die deutsche Ausgabe "Endlich Nichtraucher". Bis heute wurden davon über 10 Millionen Exemplare verkauft.
Allen Carr´s Arbeitsschwerpunkt bestand in erster Linie in der Ausbildung und Betreuung der Trainer, die in ca. 40 Ländern weltweit anderen Rauchern helfen, sich von ihrer Sucht zu befreien. Darüber hinaus war er ein gefragter Gast bei zahlreichen internationalen Kongressen, Symposien, TV- und Rundfunksendungen. Natürlich war Allen Carr auch weiterhin als Autor tätig. So übertrug er die Grundsätze seiner Methode aus dem Besteller "Endlich Nichtraucher" auch auf die Themen Ernährung und Alkohol. In den letzten Jahren beschäftigte er sich stark mit der Sucht-Prävention bei Kindern und Jugendlichen.
2005 diagnostizierten ihm die Ärzte, dass er an Lungenkrebs erkrankt sei. Da während der Seminare geraucht werden konnte, fanden alle seine Kurse in verrauchten Räumen statt. Dies könnte, gemeinsam mit seiner 33-jährigen Rauchergeschichte, zu seiner Lungenkrebserkrankung beigetragen haben. In einem seiner letzten Interviews sagte Allen Carr:
"Wenn das der Preis war, den ich zahlen muss, um so vielen Rauchern geholfen zu haben, dann zahle ich ihn gerne. Ich bin mir sicher, dass ich bereits vor 20 Jahren gestorben wäre, wenn ich nicht die letzten 23 Jahre als Nichtraucher verbracht hätte. Ich schätze diese Jahre als die wertvollsten meines Lebens ein."
Allen Carr verstarb am 29. November 2006.



Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Freitag, 6. November 2009

Scheiß Raucherei

Ich habe mich entschlossen aufzuhören mit rauchen, habe es schon 2 mal durchgezogen aber bin blöderweise immer nur 1 Jahr standhaft geblieben und dann hat es sich wieder langsam eingeschlichen.

Seit 5 Jahren rauche ich jetzt schon wieder, oder sogar noch länger. Hab es immer mal wieder versucht und bin jedesmal gescheitert.

Habe mit Jesus abgesprochen, wenn er mir noch mal hilft, so wie die anderen male, kaufe ich 5 Volxbibeln zum verschenken. Jesus bewirkt nämlich durch seinen Geist einen so starken Willen und Wunsch danach aufzuhören, bei jeder Sucht, das habe ich sonst noch nie so erlebt. Da steckt eine Kraft dahinter die nicht von mir ist und das brauche ich wieder, auch mit den Gedanken passiert dann was übernatürliches.

Na ja habe gestern abend meinen Tabak und alles im Schrank verbannt, aber heute morgen hab ich ihn wieder raus geholt, nach dem Frühstück doch wieder eine geraucht.

Mal sehn wies weitergeht.
______________________________________________________________

Donnerstag, 5. November 2009

EIN KIND GOTTES WERDEN

Die außergewöhnlichste

Persönlichkeit

Jesus Christus wird oft mit anderen Propheten und Lehrern verglichen, aber er ist die außergewöhnlichste Persönlichkeit, die je gelebt hat. Sein ganzes Leben von seiner Geburt bis nach seinem Tode war von Wundern geprägt und hob ihn von allen anderen Menschen ab. Jesus wurde von einer Jungfrau geboren – was biologisch unmöglich ist. Bevor seine Mutter Maria heiratete, wurde ihr von einem Engel gesagt, dass sie den Sohn Gottes gebären würde. Als sie ihn fragte, wie dies möglich wäre, antwortete er: „Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das von dir geboren wird, Gottes Sohn genannt werden." Wie versprochen gebar Maria Jesus Christus, den bemerkenswertesten Menschen, der je gelebt hat.

Ein erstaunliches Leben

Das Leben Jesu war genauso erstaunlich wie seine Geburt. Im Alter von 30 Jahren ging er in die Städte Israels und begann, zu lehren und Menschen zu heilen. Die Bibel besagt, dass er anders war als die anderen Prediger: „Die Menschen waren sehr überrascht von seiner Lehre, denn er lehrte nicht, wie sie es von den Gesetzeslehrern kannten, sondern sprach mit Vollmacht.“ Ebenso gab es auch keine Krankheit, die zu schwer war für seine Heilkraft. Es steht geschrieben: „Sie brachten ihm alle Kranken, die von verschiedenen Krankheiten und Qualen gepeinigt wurden, und er heilte sie.“ Die politischen und religiösen Führer fühlten sich von seinem Ruhm bedroht und beschlossen, ihn zu töten.

Ein plötzlicher Tod

Sein Tod war über tausend Jahre zuvor prophezeit worden. Der Prophet Jesaja schrieb über Jesus: „Doch man hat ihn durchbohrt wegen unserer Schuld, ihn wegen unserer Sünden gequält. Für unseren Frieden ertrug er den Schmerz, und wir sind durch seine Striemen geheilt.“ Jesus sollte für unsere Sünden büßen, damit uns Vergebung und ewiges Leben gewährt wurde. So wie es prophezeit worden war, erhielt Jesus das grausamste Todesurteil jener Zeit, weil er an der Behauptung, er sei der Sohn Gottes, festhielt. Als er am Kreuz hing und lange Nägel seine Hände und Füße durchbohrten, betete er: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ Jesus hatte die Macht, vom Kreuz herunterzusteigen, doch er beschloss, sein Leben für andere opfern. Und er wusste, dass Gott ihm das Leben wieder zurückgeben würde.

Das Versprechen gilt euch allen

Wie versprochen ließ Gott, seinen Sohn Jesus am dritten Tag nach dem Begräbnis wieder zum Leben – zum ewigen Leben – auferstehen. Er wurde von seinen engsten Freunden und über 500 seiner Anhänger gesehen, bevor er vor ihren Augen in den Himmel fuhr. Nach seiner Auferstehung wussten sie, dass er der Retter der Welt war. Sein engster Freund Petrus sprach zu einer großen Menge und beschwor sie, ihre Sünden zu bereuen und an Jesus Christus zu glauben, um gerettet zu werden. „Denn diese Zusage gilt euch und euren Kindern und allen, die jetzt noch weit weg sind. Sie gilt allen, die der Herr, unser Gott, noch hinzu rufen wird.“ Diese Zusage gilt euch! Es gibt viele Religionen und Propheten, aber keiner verspricht wie Jesus Christus die komplette Vergebung unserer Sünden und das ewige Leben mit Gott. Er ist bereits für unsere Sünden gestorben; jetzt müssen wir ihm unseren Glauben schenken. „Wenn du mit deinem Mund bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden.“

1. Gott liebt dich!

In der Bibel steht geschrieben: „Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben.“

Doch das Problem ist, dass . . .

2. ... wir alle irgendwann etwas

Falsches getan, gesagt oder

gedacht haben. Das nennt man

Sünde (bedeutet:

Zielverfehlung) und unsere

Sünden sind es, die uns von

Gott trennen.

In der Bibel steht geschrieben: „Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte.“ Gott ist vollkommen und heilig, und unsere Sünden trennen uns für immer von Gott. Es steht geschrieben: „Denn die Sünde wird mit dem Tod bezahlt.“

Doch die gute Nachricht ist, dass vor ca. 2.000 Jahren...

3. Gott uns seinen einzigen

Sohn Jesus Christus sandte,

der für unsere Sünden

sterben sollte.

Jesus ist der Sohn Gottes. Er lebte ein sündenfreies Leben und starb dann am Kreuz für unsere Sünden. „Aber Gott hat seine Liebe zu uns dadurch bewiesen, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren.“

Jesus ist vom Tode auferstanden, und jetzt lebt er im Himmel bei Gott, seinem Vater. Er bietet uns das Geschenk des ewigen Lebens – ewig bei ihm im Himmel zu leben, wenn wir ihn als unseren Herrn und Retter annehmen. Jesus sagte: „Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit und das Leben! Niemand kommt zum Vater, außer durch mich.“

Gott streckt dir die Hand in Liebe entgegen und will, dass du sein Kind bist.
„Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden.“ Die kannst den Entschluss fassen, Jesus Christus darum zu bitten, deine Sünden zu vergeben und als dein Herr und Retter in dein Leben zu treten.“

4. Wenn du Christus als

deinen Retter annehmen

willst, um auch in deinem

Leben zu wirken und alles

neu zu machen, kannst du

Ihn darum bitten, dein Herr

und Erlöser zu sein, indem du

das folgende Gebet sprichst:

„Herr Jesus Christus, Ich glaube daran, dass du der Sohn Gottes bist. Danke, dass du am Kreuz für meine Sünden gestorben bist. Bitte vergib mir meine Sünden und gib mir das Geschenk des ewigen Lebens. Ich bitte dich, in mein Leben und mein Herz zu kommen und mein Herr und Erlöser zu sein. Ich möchte für immer dir gehören. Bitte erfülle mich mit deinem Heiligen Geist und leite mich auf deinem Weg. Im Namen Jesu, Amen.“

(Natürlich kannst du auch mit deinen eigenen Worten dieses Gebet sprechen. Manche möchten gern, aber der Glauben fehlt noch, was dann ? Ganz locker bleiben und Jesus bitten das er dir Glauben schenkt)

Hast du dieses Gebet gesagt ? Wenn ja, dann kauf dir eine Bibel. Es gibt eine neue Bibelübersetzung, übertragen in die heutige Zeit - es ist die "Volxbibel".

Wenn dir aber eine Sprache, welche die damalige Zeit wiederspiegelt und am genauesten dem Grundtext entspricht, lieber ist, dann hol dir die "Schlachter 2000" (engl. Version King James Bibel) oder die "Rev. Elberfelder". Eine einfachere Sprache, die aber trotzdem noch die damalige Zeit spiegelt ist"Hoffnung für alle" "Die gute Nachricht" oder "Neues Leben".

Der Weg mit Jesus ist abenteuerlich und sehr spannend, er ist nämlich nicht tot, sondern lebt und das wirst auch du erkennen, wenn du dich auf ihn einläßt. Lese in der Bibel, denke darüber nach und rede mit Jesus, er hört dich. Du wirst staunen wie er auch in deinem Leben wirkt durch seinen Heiligen Geist.

Gott segne dich.

Bibelserver

Eine Online Bibel, mit mehreren Versionen und verschiedenen Sprachen. Die Volxbibel ist leider noch nicht dabei, weil sie ganz neu ist.
Hier hast du einen Einblick über die Volxbibel Übersetzung, von Martin Dreyer.

Volxbibel

Lohnt sich echt da mal reinzuschaun. Eine Übersetzung besonders für Jugendliche, aber auch für alle, die mit der alten Sprache nichts anfangen können, weil sie keinen Zugang dazu finden. Schau mal rechts bei "Meine Blockliste" da steht Martin Dreyers Blog, sind sehr interessante Sachen bei, kann ich sehr empfehen da mal zu stöbern.

Weiß nicht wie man Links hier reinstellt die man anklicken kann. Hab schon alles versucht, aber bekomm es nicht hin, außer im Titel. Na ja mit der Zeit werde ich auch das schnalln *lacht*

Montag, 2. November 2009

Gottes Liebe bewußt erleben

Jesus macht mir seine Liebe immer mehr bewußt. Habe einen tiefen Glauben und ein unerschütterliches Vertrauen.

Jesus Christus spricht: Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre (Luk. 22,32)

Ich danke dir Jesus, du hast es in mein Herz gesprochen und versiegelt, so das es niemand rauben kann.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Dienstag, 27. Oktober 2009

Heidnischer Götzendienst

Wer sich mit den Wurzeln des Weihnachtsfestes befasst, stellt fest das es nicht biblisch ist. Habe da mal recherchiert und interessantes dazu gefunden.

Wer die Tage anhand eines Advendskalenderes addiert bis zum 24.Dezember, kommst beim alten germanischen Götzenfest heraus, das etwas christlich übertüncht wurde, aber sicher nicht beim Zeitpunkt der Geburt Jesus. Übrigens kann man auch ohne die katholischen Bräuche einen schönen Familienabend oder ein Treffen mit Geschwistern machen, z.B. am 23.Dezember. Warum immer dann, wenn alle Welt ihre Zauberfeste feiert und das "Christkindl" den verführten Kindern die Bescherung abliefert.

2Mose 34,13:
Ihr sollt vielmehr ihre Altare niederreißen, ihre Malsteine (vgl. 1Mo 28:18) zertrümmern und ihre Götzenbäume umhauen.
Die Ashera war ja einerseits eine heidnisch-kanaanitische Göttin, andererseits ein analog dazu stattfindender Baumkult ("sacred tree set up near an altar"), der die Verbindung der Götzendiener zu ihrer Göttin symbolisierte.
Mit beidem sollte das Volk Gottes nicht das Geringste zu tun haben. Das ist bis heute so geblieben.

Die heidnischen Bräuche hingegen haben sich jedoch erhalten und so stellen Anhänger dieser Religion ihre Altare (Krippen+Götzenfiguren) und daneben ihren Kultbaum auf. Dieser Kultbaum wird von den Anhängern dieser Religion während ihrer sakralen Handlungen besungen ("Oh Tannenbaum, oh' Tannenbaum) und mit sakralen Gegenständen ausgestattet (falsche Engelsfiguren, Lametta, Kerzen, Kugeln, Sterne, Kunstschnee etc.). Oft ist in Berichten zu lesen, dass die Kulthandlungen unvorsichtig vollzogen werden und es zu Zimmerbränden kommt, wenn die brennenden Kerzen etwa die Gardinen ergreifen oder der gesamte Kultbaum umstürzt. Die gängigen Anrufungsrituale der Ashera: "Gegrüßet seist Du Maria...Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für uns Sünder". In Gesängen ("alle Jahre wieder kommt das Christuskind auf die Erde nieder") wird die Erscheinung eines falschen Christkindl heraufbeschworen und die Kinder zum Narren gehalten, dass dieses irgendwelche Geschenke für sie im Vorbeiflug abgeworfen hätte.


Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Warum werden bibelgläubige Christen von manchen Menschen als Sektierer abgestempelt ?

Weil sie einer bestimmten Kirche oder Freikirche angehören?

Diese Gruppierungen sprechen sich nicht gegenseitig die Seligkeit ab, sondern glauben eher dasselbe und arbeiten zusammen, können also nicht als Sekte bezeichnet werden. Jeder Christ wird zugeben: Keine Glaubensrichtung ist der einzige Weg, sondern Jesus selbst ist der Weg, und zwar durch das was er getan hat, nicht was Menschen tun.

Weil sie überzeugt sind, dass ihre Meinung die Richtige ist?

Aber das ist eigentlich normal, verwerflich wird es nur, wenn es mit Arroganz vertreten wird (allerdings wird dadurch der Inhalt nicht falsch), manchmal wird es auch nur als arrogant empfunden, weil die Person sich sehr sicher ist oder weil es von der Mehrheitsmeinung abweicht, oder weil man sich darüber ärgert, dass die eigene Meinung falsch sein soll.

Weil sie missionieren?

Es gibt zwanghaftes Missionierungsverhalten bei Sekten, um Mitglieder zu werben. Aber wer die rettende und verändernte Liebe von Jesus erlebt hat, möchte diese gute Nachricht auch anderen weitergeben, alles andere wäre lieblos. Wenn der christliche Glaube stimmt, das es wirklich Verlorenheit und Rettung gibt, können einem andere Menschen nicht gleichgültig sein. Es darf nur nicht mit Zwang und Manipulation verbunden werden, denn nur eine freiwillige Entscheidung zählt vor Gott.

Weil sie sich selber als gerettet verstehen?

Daran kann man Anstoß nehmen, wenn die Rettung in der eigenen moralischen Leistung bestehen würde, denn dann würde man besser sein als andere. Die christliche Botschaft ist aber gerade das Gegenteil. Weil alle Menschen gesündigt haben, hat Jesus am Kreuz die Schuld der Menschheit getragen, und jeder der seine eigenen Fehler zugibt und die Tat von Jesus für sich in Anspruch nimmt, empfängt Vergebung. Also kann niemand sich darauf was einbilden, gerettet zu sein, denn es ist kein eigener Verdienst, sondern ein Geschenk.

Weil sie von Liebe sprechen, aber eigene Fehler übersehen und andere verurteilen?

Das ist in der Tat ein Fehler, zu dem jede  Glaubensrichtung verleiten kann. Aber je mehr man die wahre Botschaft von Jesus versteht, desto weniger wird man selbstgerecht sein und desto mehr Gnade und Geduld wird man mit den Fehlern anderer haben. Denn Jesus sagt, er ist nicht gekommen um zu verurteilen, sondern um zu retten.

Weil sie anders denken und Leben als die Mehrheit?

Diese Andersartigkeit muss ja einen Grund haben, und deshalb vermuten manche, sie seien Opfer von Manipulation oder Gehirnwäsche. Bei Sekten ist das der Fall. Aber die Botschaft von Jesus ist Freiheit. Gott schenkt den Menschen bedingungslose Liebe. Dadurch erwächst eine innere Veränderung, die nicht auf Zwang basiert, sondern die Persönlichkeit der Menschen entfaltet und zur Nächstenliebe befähigt. Aber wer dieses Wirken des Geistes nicht erlebt hat, kann sich schwer vorstellen, dass es so eine Veränderung gibt, und unterstellt daher, es sei Manipulation oder Heuchelei, obwohl es wirklich die Kraft des neuen Lebens ist.

So kann durch Missverständnisse ein Sektenvorwurf gegen biblisches Christsein entstehen, wenn man nur den äußeren Schein sieht, ohne die innere Realität zu kennen.


Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Dienstag, 20. Oktober 2009

Eine Geschichte

Ein Engel steht vor der Himmelstür und fragt jeden: "Was hast du vorzuweisen, um hier im Himmel Einlass zu bekommen?". Die erste antwortet: "Ich habe in meinem Leben sehr viel gutes getan, hab die Armen versorgt und ihnen zu Essen gegeben. Habe mich aufgeopfert für meine Familie, und Freunde. "Der Engel jedoch sagte: " Du hast damit keine Berechtigung, in den Himmel eingelassen zu werden."

Dann kommt der nächste, und wird gefragt, er antwortet: "Ich bin Sonntag in die Kirche, habe dort auch ehrenamtlich mitgearbeitet, und viel Zeit dafür geopfert", aber er wird auch abgewiesen.

Die nächste: "Ich war in einer christlichen Gemeinde und habe jeden Sonntag, den Kinder Gottesdienst geleitet, außerdem habe ich den Obdachlosen immer Essen gebracht und
im Winter warme Decken." Doch auch sie wurde nicht in den Himmel gelassen.

Der nächste, war ein Priester: "Ich habe 30 Jahre, der Katholischen Kirche treu
gedient." Doch auch er hatte kein Recht darauf, in den Himmel eingelassen zu werden.

Die Nächste war eine junge Frau, es war ihr bewußt das sie nicht durch ihre guten Werke im Himmel Einlass bekam, sondern durch Jesus den Sohn Gottes, der für ihre Sünden gestorben ist und am 3. Tage auferstanden. Dann wurde sie gefragt: "Was hast du vorzuweisen, um hier im Himmel Einlass zu bekommen". Sie antwortet: "Das Blut Jesus, das mich reingewaschen hat von all meinen Sünden, dies habe ich im Glauben angenommen, dadurch bin ich ein Kind Gottes geworden, durch die Gnade und Liebe meines himmlischen Vaters.

Daraufhin, wurde ihr weit die Tür aufgemacht und gesagt: "Du hast Einlass, geh nun, du wirst erwartet.

Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Fragen und Antworten

1.) Ist die Bibel "in Auftrag" gegeben, um die Menschen "im Zaun zu halten"?

Es gab damals noch keine Institution, die es hätte in Auftrag gebe können. Wenn die Kirche die Bibel in Auftrag gegeben hätte, wäre die Bibel sicher nicht so geschrieben, dass sie die Kirche in so einem schlechten Licht erscheinen lässt. Wenn der Papst sich "heiliger Vater" nennen lässt, aber Jesus solche Titel ausdrücklich verbietet (siehe Matthäus, 23,9), wie kann dann die Bibel von der Kirche "im Auftrag gegeben" worden sein? Die Bibel ist nicht dazu da Menschen "im Zaun" zu halten, sondern sie in die Freiheit zu führen (siehe Johannes 8,31-32; Galater 5,1) Wenn Institutionen oder Menschen die Bibel dazu missbrauchen, andere in Unfreiheit zu führen oder zu manipulieren, dann ist das gegen die Absicht der Bibel.

2.) Kann ich einfach nicht an die unbefleckte Empfängnis glauben

Musst du auch nicht. Das ist nicht die zentrale Aussage der Bibel

3.) Bin ich zu kritisch...

Das ist doch gut. Auch Jesus war kritisch und fordert, dazu auf, alles zu prüfen und nicht alles zu glauben. Es gibt in den Medien viele Verleumdungen, gegen den Glauben die sich als falsch herausstellten, wenn man sie wirklich prüft.

4.) Gibt es zu viel Widersprüche...

Es gibt zwar etwas unterschiedliche Darstellungen in den Evangelien, aber das zeigt nur, dass die Autoren sich nicht abgesprochen haben. Wenn verschiedene Leute, das selbe berichten, werden sie es immer etwas unterschiedlich formulieren. Das ist sogar ein Zeichen dafür, dass die Bibel nicht nachträglich verändert oder manipuliert wurde.

5.) Sehe ich keinen Sinn darin...

Das macht auch keinen Sinn. Die Welt ist nicht so, wie Gott sie gewollt hat. Deshalb ist ja eine Erlösung nötig, und deshalb wird Gott eine neue Welt voller Nächstenliebe und Frieden schaffen, die nach seinem Willen ist. Unsere Aufgabe ist es, uns jetzt schon darauf vorzubereiten.

6.) Warum es dann so viele Religionen gibt...

Jede Ansicht nimmt für sich in Anspruch, die Wahrheit wiederzugeben, sonst bräuchte man
gar nicht diskutieren. Nur im Bereich der Religion reagiert man allergisch auf das Wort "Wahrheit". Das ist verständlich, weil man diesen Anspruch missbrauchen kann. Das heißt aber nicht, dass es keine Wahrheit gibt. Aber das soll jeder selbst herausfinden.

7.) Alle die Worte der Bibel für sich interpretieren...

Das ist doch gut so, dass es diese Freiheit gibt. Besser, als wenn jemand vorschreibt, wie man alles zu verstehen hat. Wer es aber genau wissen will, kann Gott im Gebet bitten, das richtige Verständniss zu schenken.



Creative Commons License
http://liane-philomea.blogspot.com/ von Liane Blogspot steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.